Kids

Kids, ab 2. Klasse bis Ende 5. Klasse: In dieser Gruppe werden biblische Geschichten und Grundwerte dem Alter entsprechend vermittelt und mit Singen, Beten, Basteln und viel Spass verbunden.

Znüni mitbringen: 1 Getränk und etwas Gesundes zum Knabbern.

Muttertag – I love Mami

Trinkröhrli basteln, Früchte schneiden, Drink mixen und alles zusammen in coole Becher füllen. Dazu ein Dankesplakat für die Mamis kreieren.

So haben die Gruppen Kids und Little Stars nicht nur ihre Mamis sondern alle anwesenden Frauen überrascht.

 

Wer ist der Grösste im Reich Gottes?

Diese Frage beschäftigt die Jünger. Sie gehen damit zu Jesu. Seine Antwort überrascht. „Werdet wie die Kinder. Dann seid ihr die Grössten im Gottes Reich!“ Warum? Weil Kinder ihr Leben nicht alleine meistern können. Sie brauchen Eltern oder erwachsene Personen. Bei ihnen suchen sie Schutz, Unterstützung und Verständnis. Kinder vertrauen ihren Eltern und sollen ihnen auch gehorchen. Ob Gross oder Klein – genau gleich sollen wir Gott gegenüber sein.

Kreative Gruppen-Collagen entstehen zu „wer ist Jesus für mich?“ und „wer ist der Grösste bei Gott“. Auf diese Art vertiefen die Kids das Thema.

IMG_3220 IMG_3221 IMG_3223

Auf den Spuren von David

König Saul hat nicht Freude, dass David neu König sein wird. So verfolgt er ihn. David und seine Männer verstecken sich vor Saul in Höhlen. Auf der Suche nach David kommt Saul genau in diese Höhle, wo sich David aufhält. Eine günstige Gelegenheit für David, seinen Verfolger zu vernichten. Aber David macht es nicht. Viel zu gross ist seine Ehrfurcht vor dem noch regierenden König und vor Gott. In allen Situationen vertraut David Gott. Dieser lässt ihn nicht im Stich und zeigt ihm immer den richtigen Weg.

Die Kids haben auf ihrem Fussmarsch der Limmat entlang der Situation von David nachgespürt: Wie ist es, stets unterwegs zu sein, sich vor dem Verfolger zu verstecken oder in Höhlen anstatt in einem Haus zu wohnen?
Daneben haben sie sich am warmen Wetter, dem kühlenden Wasser und an der coolen Gemeinschaft gefreut.

IMG_3090 IMG_3082 IMG_3078 IMG_3077

Jesus ist gestorben

Anhand verschiedener Gegenständen haben sich die Kids mit dem Geschehen von Karfreitag auseinander gesetzt: Geldbeutel, Schwert, Draht (Dornenkrone), Hahn, Holzscheite als Symbol für Feuer, rotes Tuch, Würfel, Schild, Kreuz. Sie haben überlegt, was diese Gegenstände bedeuten und was ihnen dabei an biblischem Wissen in den Sinn kommt.

Ganz praktisch haben sie dann das Kreuz aus Holz erstellt, das Schild (I.N.R.I.) geschrieben und ans Kreuz genagelt sowie aus Draht eine Dornenkrone erstellt.

Wofür Jesus am Kreuz gelitten hat – für unsere Fehler/unsere Schuld – das haben die Kids auf farbige Karten aufgeschrieben, diese aufs Kreuz genagelt und damit ausgedrückt, dass Jesus für all diese Sachen gestorben ist und uns damit vergeben hat. Mit dem Abendmahl ist das Kids beendet worden.

IMG_2349 IMG_2350 IMG_2351 IMG_2352 IMG_2353

Neue Räume

Weil der Gottesdienstraum vergrössert und die Cafeteria und der Bookshop neu konzipiert worden sind, haben wir für die Kinderarbeit neue Räume dazu gemietet. Die Gruppen Schöfli, Little Stars und Kids haben nun seit März diese ins Besitz genommen. Das Echo ist von Erwachsenen und Kindern durchwegs positiv und so sehen die neuen Errungenschaften aus!

IMG_2252 IMG_0765 IMG_0762 IMG_2249

Vom verhassten Zöllner zum Jesus-Nachfolger

Beim Eingang in den Kidsraum müssen die Kids zuerst den Zoll passieren. Der Zöllner schaut genau hin, welche Gegenstände sie mitgebracht haben. Etliche müssen beim Zoll deponiert werden, da der Zöllner diese genau prüfen will. Dies der Einstieg zur biblischen Geschichte von Zachäus: Von Beruf Zöllner, verhasst bei den Menschen, weil er die Leute betrügt und einen Teil der Einnahmen in den eigenen Sack wirtschaftet. Eines Tages lernt Zachäus auf spezielle Weise Jesus kennen – sein Leben verändert sich. Er verteilt einen Teil seines Geldes und gibt den Leuten zurück, womit er sie betrogen hat. Das macht auch der Zöllner im Kidsraum: Die zurück behaltenen Gegenstände gehen wieder an die Besitzer. In einer Gruppenarbeit wird die Geschichte mit einer Collage vertieft. Zum Schluss küren die Kids den Collagensieger.

Bild1Bild2 Bild6 Bild5 Bild4 Bild3

Advent. Warten. Ankunft.

Von Gott auserwählte Männer, genannt Propheten, haben die Geburt von Jesus 400 Jahre im Voraus angekündigt: „Die Jungfrau wird ein Kind erwarten! Sie wird einem Sohn das Leben schenken und er wird Immanuel genannt werden. Das heißt: Gott ist mit uns.“ (Jesaja 7.14)
Jedes Jahr an Weihnachten feiern den Geburtstag von Jesus. Die Vorfreude auf dieses Fest ist gross. Dieser besonderen Zeit, der Adventszeit, haben wir in der Kids Gruppe etwas nachgespürt: Wir haben gehört, wie der Adventskranz entstanden ist, haben ausgetauscht, was die Weihnachtszeit für uns bedeutet, warum wir dieses Fest feiern und natürlich auch, welcher Geschenkwunsch zuoberst auf der Liste steht.
Damit diese spezielle Zeit auch im Kids verkürzt wird, haben wir einen Gemeinschaftsadventskalender gebastelt: Wer welche Schachtel öffnen und deren Inhalt geniessen kann, wird jeweils ausgelost…

IMG_1740 IMG_1741 IMG_1742 IMG_1743

Auf den Spuren von Gideon

„Ich bin mit dir, du tapferer Held“, ermutigt Gott Gideon. Dieser ist etwas unsicher. Er braucht von Gott „Beweise“, dass er Israel von den Feinden befreien soll. So verlangt er von Gott, dass die von Gideon ausgelegte Wolle früh am Morgen nass ist und ringsherum alles trocken bleibt. Dieser Wunsch sowie auch der Zweite – dass die Wolle trocken, der Boden aber nass sei – erfüllte ihm Gott! Nun ist Gideon sicher, dass er siegen wird.

Mit der „Gideonwolle“ und mit verbundenen Augen probierten die Kids, ein Rechteck oder ein S zu formen, dabei vertrauend, dass das Gegenüber mitmacht und die Figur zusammen entsteht. Gott sieht die Fähigkeiten von Gideon. Er sieht sie auch bei unseren Kids. Eine Auswahl davon ist festgehalten in Turnformation.

IMG_0189 IMG_0162 IMG_0165

Sommerserie 2015 – eine einzigartige Truppe!

Die Sommerserie der Gruppe Kids während der Ferien stand unter dem Motto „Du bist einzigartig“, begleitet von einem Film nach der gleichnamigen Geschichte von Max Lucado.

Punchinello – eine Holzpuppe aus Wemmicksville – wird mit spannenden, aus dem Leben gegriffenen Situationen konfrontiert. Es geht um Vertrauen, Selbstwertgefühl, Selbstannahme, Vorurteile und vieles mehr. Das Wichtigste dabei ist, dass der in Wemmicksville unbeliebte Punchinello seinen Schöpfer Eli kennenlernen darf und von diesem genau so geliebt wird wie er erschaffen worden ist.

Um diese Einmaligkeit jedes einzelnen festzuhalten, stellten die Kids ihre Einzigartigkeiten in einem Fotoshooting zur Schau. Aus diesen kreierten sie dann zum Abschluss der Serie ein Gemeinschaftswerk, welches nun den tollen Kids-Raum schmückt.

20150705_113326 20150705_112752 20150705_113215 20150705_112630

  1. Juni 2015 – Vatertag

Die Väter resp. alle Männer wurden an diesem Sonntag speziell gewürdigt. In einem gruppenübergreifenden Bastelprojekt haben Teens, Kids und Little Stars für alle männlichen Churchbesucher eine Überraschung hergestellt: Gläser gefüllt mit einem Beutel Instantkaffee, Zuckerstick, Kaffeerahm, Schöggeli und Guetzli, verziert mit einem Bändel und einer Etikette in Krawattenform mit der Aufschrift „meine Pause – my break“. Das Geschenk ist den Vätern/Männern nicht einfach so übergeben worden. Sie mussten zuerst einen kreativen Parcours durchlaufen, wo sie am Ziel ein grosses Plakat „I like Papi, Papa, Daddy“ mit Dankesworten der Kindern erwartete und sie schliesslich „ihre Pause“ in Empfang nehmen konnten.

IMG_1472[1] IMG_1474[1] IMG_1473[1] IMG_1471[1]

Kids vom 04.01.2015: Ein Film über einen Wanderschäfer hat den Kids gezeigt, wie ein Hirte mit Schafen, Esel und Hunden unterwegs ist und wie das Hirtenleben 2015 aussieht. Danach haben wir den Link zum Gleichnis vom verlorenen Schaf gemacht. Ein Kurzfilm hat diese Story eindrücklich vor Augen geführt und Parallelen zum wirklichen Hirtenleben aufgezeigt. Nämlich, dass der Hirte sich um jedes Schaf sehr gut kümmert: Wenn eines aus der Herde ausbüxt, sucht er es bis er’s wieder findet. So ist es auch mit Jesus: Er freut sich über jeden Menschen, der sich durch ihn finden lässt und ihn als Lebenshirt annimmt. Mit Gruppencollagen haben die Kids das Gesehene und Besprochene vertieft.

Bild 1   Bild2  Bild3

In der Gruppe der Kids haben wir uns anhand eines Rollenspiels mit dem Gleichnis von der hartnäckigen Witwe befasst. Sie hat nicht aufgegeben und immer wieder beim fiesen Richter um ihr Recht gefordert. Schliesslich mit Erfolg.
Beim geometrischen Zusammensetzspiel haben die Kids erleben können, dass es viel Geduld und Geschick braucht, um ans Ziel zu kommen. Ähnlich wie beim Gleichnis.

Kids Kids2  Kids3

Kids vom 28.08.2014: „Gott, mir geht es gut!“ Das stimmt, meinten die Kids: „Wir haben genug zu essen, zu trinken, haben Spielsachen, sind gesund und haben Kraft, haben ein Dach über dem Kopf, eine Familie, Freunde und können in die Schule….“ Die Verse 1-5 aus Psalm 111 haben uns aufgezeigt, dass Gott ein wunderbarer Versorger ist. Dafür sagen wir ihm danke! Und als Zeichen haben die Kids eine Dankesskulptur aus Lebensmittelverpackungen gebastelt und der Fantasie freien Lauf gelassen.

KidsBild4Bild1